Die Diagnose einer Krebserkrankung bedeutet für die Betroffenen und ihre Angehörigen einen tiefen Einschnitt in ihr Leben. Belastende medizinische Behandlungen mit ihren Aus- und Nebenwirkungen, die Unsicherheit über den weiteren Verlauf oder die Konfrontation mit einer unheilbaren Erkrankung können starke Gefühle wie Ängste, Ohnmacht, Trauer oder Wut auslösen. Werthaltungen und Rollenbilder werden infrage gestellt, Beziehungen verändern sich.

Im Umgang mit  diesen Herausforderungen bietet die Psychoonkologie Begleitung und Unterstützung.

PSYCHOONKOLOGIE

Psychoonkologische Begleitung und Therapie kann Betroffenen und Angehörigen helfen:

  • in akuten Krisensituationen

  • im Umgang mit Nebenwirkungen, körperlichen Veränderungen oder chronischer Müdigkeit und Erschöpfung

  • im Umgang mit belastenden Gefühlen

  • in schwierigen Entscheidungssituationen

  • bei Beziehungs- und Kommunikationsschwierigkeiten im sozialen Umfeld

  • bei der Auseinandersetzung mit existentiellen Fragen rund um Sinn, eigene Identität und Werthaltungen

  • im Umgang mit Trauer und Verlust

Irene Aeppli - Alderstrasse 21 - 8008 Zürich - 077 475 24 00 - irene.aeppli@fsp-hin.ch